lain_banner

Fuck it.
Date: Oct 25th, 2006 9:06:48 am - Subscribe
Mood: ---
Musik: Levellers - Four Winds

Eine Sechs in Physik. Zwei Punkte.
Eine Sechs in Mathe. Ein Punkt.
Das kann es nicht sein.
Heute war das erste Mal, dass ich vor der Klasse in einen Heulkrampf ausgebrochen bin, weil ich es beim besten Willen nicht mehr zurückhalten konnte. Die Sechs in Physik kam zuerst, ich hab mir auf die Lippen gebissen, bis es wehtat, um das Heulen zu unterdrücken, ich hab vor mich auf den Tisch gestarrt und die schlechte Laune meines Lehrers versucht zu ignorieren. Das Dumme war, dass ich die einzige Sechs hatte, also wirklich eine Blamage, vor allem, weil ständig durch die Gegend gefragt wurde, wer denn nun die Sechs hat. Dann kam Deutsch, da konnte ich mich etwas beruhigen, musste aber dennoch mit den Tränen kämpfen, weil ich wusste, dass mich noch Mathe erwartet. Von der Seite durfte ich mir nur ständig "Ach komm, Christine, jetzt lass doch die schlechte Laune sein" anhören.
Dann schließlich kam Mathe.
Die Klasse war insgesamt schlecht, bis auf die Jungs, weil die Mathe nunmal drauf haben.
Er hat den Schnitt runtergesetzt. Wer Nullstellen und Geraden berechnen und zeichnen konnte, bekam die Vier.
Was habe ich? Eine Sechs. Mit einem einzigen Punkt von 22.
Ich bin über meinem Tisch zusammengebrochen und habe angefangen zu heulen. Als mich mein Lehrer gefragt hat, warum ich denn die Geraden nicht gezeichnet hätte, wo ich sie doch richtig berechnet hatte, würgte ich nur ein "Ich hatte nen Blackout" hervor und bin aus dem Zimmer gegangen. Quer durch die Schule, mit diesem tränenverschmierten Gesicht und den roten Augen. Als ich in den Chemieraum kam, ist das Lächeln meiner Lehrerin eingefroren und ich habe sie gebeten, mich nicht abzufragen, weil ich gerade zwei Sechser rausbekommen hätte und nervlich am Ende sei. Sie hat mir sogar angeboten, dass ich nach Hause gehen könne, wenn es mir nicht gut ginge, aber ich bin geblieben. Chemie zu verpassen kann ich mir nicht leisten.
Was mich heute sehr gefreut hat, war die Tatsache, dass Rebecca, die in Chemie hinter mir sitzt und mit der ich ansonsten relativ wenig zu tun habe, sich zu mir vorgesetzt und mir ein Taschentuch gegeben hatte. Und sie blieb auch vorne, die ganze Stunde und hat mich ein bisschen abgelenkt. Es hat auch geholfen. Als ich mich von ihr verabschiedet habe, hat sie gelächelt.
Ich bin nach Hause und habe dort erstmal weitergeheult und mich auf meinem Bett zusammengekauert. Mit meinen Eltern kam ich später zu dem Schluss, dass ein Besuch beim Schulpsychologen in der nächsten Stadt wohl die vorerst beste Lösung sei, weil ich selbst auch nicht weiß, woher die Blackouts in Mathe, und gelegentlich auch in Physik, kommen. Normalerweise kann ich mir alles selbst erklären, aber hier hört es auf. Und ich will nicht wegen etwas sitzenbleiben, dass ich nie wieder brauche, das wäre einfach unfair, weil ich ansonsten eine gute bis sehr gute Schülerin bin.

Nun ja. Mittlerweile geht es gefühlstechnisch wieder und seit ich mir ein paar neue Lieder zusammengesucht habe, höre ich die auf Repeat und beruhige mich.

Das wird schon alles wieder... oder?

~Au revoir~
Marin
Comments: (0)


Window Template
Create your own Free Aeonity Blog Today
Content Copyrighted marin at Aeonity Blog
Comments:

ReCaptcha:

Posting as anonymous Anonymous guest, why not register, or login now.